Ein junges Paar trägt Umzugskarton und Logo Bauen und Wohnen in Niederösterreich

Zurück zur Trefferliste

Krems-Land, 3562 Schönberg am Kamp

Mitterweg 1+2

 
Top
Stiege
Geschoss
Zi
Fläche
Lfd. Kosten
Vergabe durch das Land NÖ
1/2
EG
3
72,10 m²
416,50 €

Top 1/2

Status
bezugsfertig ab November 2020
Vergabe
Typ
Wohnung (Erstbezug)
Geschoss
EG
Wohnfläche (m²)
72,10
Anzahl Zimmer
3
Terrasse (m²)
9,74
Keller (m²)
4,30
Garten (m²)
92,60
inkl.
Garage
Laufende Kosten (€)
416,50
Einmalkosten (€)
19.430,56
Vergabeart
Kaufoption
Vergabe durch das Land NÖ
2/2
EG
3
72,92 m²
421,25 €

Top 2/2

Status
bezugsfertig ab November 2020
Vergabe
Typ
Wohnung (Erstbezug)
Geschoss
EG
Wohnfläche (m²)
72,92
Anzahl Zimmer
3
Terrasse (m²)
9,74
Keller (m²)
4,30
Garten (m²)
61,02
inkl.
Garage
Laufende Kosten (€)
421,25
Einmalkosten (€)
18.529,05
Vergabeart
Kaufoption
Vergabe durch das Land NÖ
2/7
OG
3
72,80 m²
420,48 €

Top 2/7

Status
bezugsfertig ab November 2020
Vergabe
Typ
Wohnung (Erstbezug)
Geschoss
OG
Wohnfläche (m²)
72,80
Anzahl Zimmer
3
Balkon (m²)
8,19
Keller (m²)
6,31
inkl.
Garage
Laufende Kosten (€)
420,48
Einmalkosten (€)
16.494,59
Vergabeart
Kaufoption

Kirchberg / Wagram
Gemeinnützige Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft

1080 Wien
Feldgasse 6 - 8

01 / 401 57 - 315
01 / 401 57 - 351
monika.ehrenstorfer@kaw.at
http://www.kaw.at

Die Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft Kirchberg am Wagram Gemeinnützige GesmbH, errichtet in 3562 Schönberg am Kamp, auf dem Grundstück Nr. 195/1, KG Schönberg, 16 Wohnungen im Rahmen der NÖ-WFG 2005 in Verbindung mit den NÖ Wohnbauförderungsrichtlinien
2011.

Die Wohnhausanlage ist in Niedrigenergiebauweise, gemäß den neusten Förderungsrichtlinien des Landes Niederösterreich konzipiert und erreicht sowohl die maximale Höhe der Förderungsmittel, als auch hinkünftig minimale Betriebskosten.

Die Beheizung sowie die Warmwasserbereitung erfolgt mittels Sole/Wasser-Wärmepumpe.
Zur Verringerung der Energiekosten wird zusätzlich eine Photovoltaikanlage am Dach installiert.
Gemeinsam mit dem Einbau einer kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung wird dem Energiespargedanken Rechnung getragen.

Für die tragenden Außenwände, sowie für nichttragende Zwischenwände, wurde eine Ziegelbauweise
gewählt.
Durch die Beheizung der Wohnungen mittels Fußbodenheizung sowie der Verwendung von furnierten Innentüren mit Holzumfassungszargen, soll der gehobene Wohnungsstandard unterstrichen werden.

Seitens des Bauträgers wurde gemeinsam mit den planenden Architekten versucht, einen kostenmäßig optimalen Mittelweg zwischen moderner Architektur und ökologischem Bauen, insbesondere im Hinblick auf Ressourcenschonung zu verwirklichen. Die Auswahl der Baustoffe
und Materialien erfolgte unter Bedachtnahme auf größtmöglichen Wohnkomfort und Behaglichkeit.
Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Wohnungsförderung, Landhausplatz 1, Haus 7a, 3109 St. Pölten