29.11.2017
Foto zum Downloaden
downloaden

Pottenbrunn erweitert St. Pöltens "Wohnqualität"

Alpenland errichtet neue Wohnungen mit Eigengärten. 

POTTENBRUNN – Alpenland errichtet in dem St. Pöltner Stadtteil bis zum Frühjahr 2019, 17 neue Wohnungen mit Eigengärten.

Am 29.11.2017 fand der Spatenstich statt.

Das zentral gelegene Grundstück wird im Westen durch die Doktor-Steger-Gasse, im Südosten durch die Wiener Straße und im Nordosten durch die Zufahrt zur bestehenden Bank begrenzt. Für die 17 Wohneinheiten gibt es 24 Stellplätze und eine fußläufige Verbindung zum Zentrum Pottenbrunns. Apotheke und Bäckerei liegen gleich nebenan.

Beide Baukörper sind durch ein gemeinsames Stiegenhaus erschlossen. Neu: Abstellräume sind direkt den Wohnungen zugeordnet, und ermöglichen kurze Wege.

NÖ Wohnbaulandesrat Mag. Karl Wilfing. „Wir sehen in der Förderung einen wichtigen sozialen Auftrag. Damit helfen wir allen Generationen, preiswert, funktionell und trotzdem sehr komfortabel zu wohnen", so Wilfing bei der Vorstellung des Projektes.

Vizebürgermeister Matthias Adl unterstrich den Rang Pottenbrunns:„Als besonders gefragter Wohnstandort in der Landeshauptstadt. Dabei achten wir neben der Infrastruktur besonders auch auf den öffentlichen Verkehr. Die LUP-Bushaltestelle liegt direkt vor der Wohnhausanlage".

Für Stadtrat MMag. Markus Krempl-Spörk ist es wichtig, die St. Pöltner Wohnbauoffensive möglichst in allen Stadtteilen zu verwirklichen und auch hier besondere stadträumliche und wohnbauliche Qualitäten zu setzen.

Alpenland-Obmann DI Norbert Steiner: „Bei der Planung hat Architekt Gschwantner sich an der Umgebung orientiert. Straßenseitig wurde ein Laubengang situiert, durch diesen und die kleinteilige Bebauung eröffnet sich ein ruhiger Innenhof mit Blick auf die benachbarte Einfamilienhaus- Siedlung".

Fotocredit: Josef Bollwein, flashface.

Zurück

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Wohnungsförderung, Landhausplatz 1, Haus 7a, 3109 St. Pölten