14.05.2018
Foto zum Downloaden
downloaden

Neues „Cottage-Viertel am Kupferbrunnberg“ feiert Dachgleiche

St. Pölten: Alpenland bietet 54 Wohneinheiten der neuen Art – gefördert und freifinanziert

Nur zehn Monate von der Grundsteinlegung zur Dachgleiche. Über diese gute Bauzeit freute sich ALPENLAND-Obmann DI Norbert Steiner bei der Gleichenfeier. 

Landesrat Martin Eichtinger: „Durch punktgenaue Förderung investieren wir beim Wohnbau an den richtigen Stellen. Jährlich entstehen in Niederösterreich rund 6.150 Neubaueinheiten. Für den exponierten Standort hier in St. Pölten wurde auf jene Qualität geachtet, die städtisches Leben in all seinen Facetten ermöglicht und zahlreiche Vorteile für urbanes Wohnen bietet.“

„Entstanden ist ein Komplex, der in der Maßstäblichkeit Bezug auf die umliegenden Bauten nimmt und durch ansprechende Gestaltung einen Mehrwert für Lebenszufriedenheit und Wohngefühl vermittelt“, betonte Vzbgm. Ing. Franz Gunacker in Vertretung von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler beim Richtfest. Stadtrat MMag. Markus Krempl-Spörk verwies auf das tolle infrastrukturelle Angebot und das nahegelegene Universitätsklinikum St. Pölten: „Dabei findet ALPENLAND immer die richtige Mischung zwischen zeitloser Bauweise und Modernität. Ob ländliches Flair oder modern und urban.“ 

Das Projekt am westlichen Stadtrand der NÖ Landeshauptstadt besteht aus vier 3-geschossigen Wohnhäusern auf zwei Grundstücken, die über die Tiefgarage miteinander verbunden sind. Die Ein- und Ausfahrt befindet sich in der Gerdinitschstraße. Außerdem hat Architekt Mag. Gottfried Haselmeyer hier eine Wohnstraße konzipiert, die auch als Spielstraße Verwendung findet. 

ALPENLAND-Obmann DI Norbert Steiner dankte bei der Gleichenfeier der ZÖFA Baubüro GmbH als Generalunternehmer für gelungene Tätigkeiten am Projekt. Das Fest der Dachgleiche lässt sich bereits im 14. Jahrhundert nachweisen. Der Brauch geht auf rituelle Formen der Zinszahlung und der Abgeltung von Arbeitsleistungen zurück, wie sie im Mittelalter nicht ungewöhnlich waren. ALPENLAND-AR-Vorsitzende Mag. Michaela Steinacker verwies auf die außerordentliche „Inklusiv-Leistung“ bei diesem Wohnbau-Projekt. „Alle Autostellplätze befinden sich in einer Tiefgarage mit Gründach, wodurch oberirdisch viel Platz für großzügige Eigengärten und allgemeine Grünflächen bleibt und der Cottage-Charakter besonders hervorgehoben wird.“

Fotocredit: Josef Bollwein, flashface.

Von links nach rechts auf dem Bild: Moderatorin Julia Schütze, NR Mag.a Michaela Steinacker, Landesrat Martin Eichtinger

Zurück

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Wohnungsförderung, Landhausplatz 1, Haus 7a, 3109 St. Pölten