02.10.2017
Foto zum Downloaden
downloaden

Sittendorf setzt innovative Akzente

Alpenland brachte neues Wohngefühl in Wienerwald-Gemeinde

SITTENDORF – Mit insgesamt acht Wohnhäusern und 18 Maisonettewohnungen entstand an der „Teichwiese“ in Sittendorf ein außergewöhnlicher Wohnschwerpunkt in der Wienerwaldgemeinde. Mehrere Besonderheiten zeichnen das Projekt der Wohnungsgenossenschaft Alpenland aus: Umgeben von Natur, oberirdisch nahezu autofrei, da mit einer großzügigen Parkgarage ausgestattet, kontrollierte Wohnraumlüftung, alarmgesichert über Bewegungsmelder und einiges mehr. Am Montag, dem 02.10.2017 war Schlüsselübergabe für den letzten Bauteil mit 18 Wohneinheiten durch NÖ Wohnbaulandesrat Karl Wilfing.

„Mit dem Projekt erobert sich Sittendorf einen Spitzenplatz in der Wohnbauentwicklung unseres Landes“, so Wilfing. „Gemäß den neuen Wohnbau-Förderungsrichtlinien ist die gesamte Anlage als Niedrigenergieanlage mit kontrollierter Wohnraumlüftung konzipiert“.

Bürgermeister Michael Krischke: „Wir sind zu einer Wohngemeinde im Umland von Wien geworden und tragen damit auch zur Arbeitsplatzsicherheit bei. Das Angebot erfüllt alle Kundenwünsche. Von der Standardwohnung, über Maisonetten und Reihenhäuser reicht die Auswahl. Den Wohnungen im Erdgeschoss und den Maisonettewohnungen sind Eigengärten zugeordnet“.

Das Areal ist auf drei Seiten von einer Wohngasse umgeben. Alpenland-Obmann DI Norbert Steiner betont, dass die autofreie Zone Erholungsmöglichkeiten für alle Bewohner bietet. „Über eine Brücke über den Mödlingbach erreicht man direkt das Naherholungsgebiet, außerdem hat sich Alpenland am nahegelegenen Kinderspielplatz beteiligt. Mit Architektin Elisabeth Neudecker-Rib haben wir attraktive Wohnungen zum Wohlfühlen geschaffen“.

„Die Alpenland setzte beim Projekt Sittendorf auf starke und innovative Akzente“, betonte die Aufsichtsratsvorsitzende NRin Mag.a Michaela Steinacker. „Wir bauen in hochwertiger Ausführung und mit ökologischer Nachhaltigkeit für eine sich neu entwickelnde Gesellschaft, die immer öfter Flexibilität bevorzugt. Das Bauunternehmen Held & Franke erwies sich als bewährter regionaler Partner bei der Umsetzung“.

Fotocredit: Josef Bollwein, flashface.

Zurück

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Wohnungsförderung, Landhausplatz 1, Haus 7a, 3109 St. Pölten