19.07.2017
Foto zum Downloaden
downloaden

Wohnen im Grünen - Gefördertes Eigentum am Kupferbrunnberg

Alpenland bietet 54 Wohneinheiten der neuen Art.

ST. PÖLTEN – Am Kupferbrunnberg in St. Pölten erfüllt die Wohnbaugenossenschaft Alpenland den Traum vom eigenen Wohnen der neuen Art. Für die 54 Einheiten im geförderten oder frei finanzierten Eigentum erfolgte am 19. Juli 2017 die Grundsteinlegung.

NÖ-Wohnbaulandesrat Mag. Karl Wilfing: „In Niederösterreich haben wir ein sehr differenziertes und umfassendes Förderprogramm geschaffen, das alle Gesellschaftsgruppen erreicht und dort ansetzt, wo es auch wirklich benötigt wird. Durch punktgenaue Förderung investieren wir beim Wohnbau an den richtigen Stellen. Derzeit entstehen in Niederösterreich rund 6.000 Neubaueinheiten. Für den exponierten Standort in St. Pölten wurde auf jene Qualität geachtet, die städtisches Leben in all seinen Facetten ermöglicht und zahlreiche Vorteile für urbanes Wohnen bietet“.

Gute Infrastruktur vor der Haustür

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler: „Durch die bevorzugte Lage im Bereich Gerdinitschstraße – Mamauer Kellerweg vereinigt der Standort die Vorteile einer ländlichen Wohnumgebung mit der raschen Erreichbarkeit der Innen-stadt. Dazu bieten sich auch die LUP-Linien 4 und 6 an“. Stadtrat MMag. Markus Krempl-Spörk verweist auf die Infrastruktur, die Wohnen am Kupferbrunnberg attraktiv macht: „Auch ein Kindergarten liegt vor der Haustür und das Universitätsklinikum ist in Sichtweite. Die begehrte Lage ist „das Cottage Viertel“ in Zentrumsnähe.

Projekt mit vielen „Inklusive-Leistungen“

Alpenland-Obmann DI Norbert Steiner verwies auf die außerordentlichen „Inklusive-Leistung“ bei diesem Wohnbau-Projekt. „Alle Autostellplätze befinden sich in einer Tiefgarage mit Gründach, wodurch oberirdisch viel Platz für großzügige Eigengärten und allgemeine Grünflächen bleibt. Außerdem hat Architekt Mag. Arch. Gottfried Haselmeyer hier eine Wohnstraße konzipiert, die auch als Spiel-straße Verwendung findet. Besonders attraktiv ist auch der Mix an geförderten und freifinanzierten Wohnungen, welche in der gewohnten hohen Alpenland-Qualität ausgeführt werden.“

Das Projekt am westlichen Stadtrand von St. Pölten besteht aus  2 bis 3-geschossigen Wohnhäusern auf zwei Grundstücken, die über die Tiefgarage miteinander verbunden sind. Die Ein- und Ausfahrt befindet sich in der Gerdinitschstraße.

Fotocredit: Fotostudio Andreas Kraus

 

 

Zurück

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Wohnungsförderung, Landhausplatz 1, Haus 7a, 3109 St. Pölten