31.08.2016
Foto zum Downloaden
downloaden

Mikl-Leitner zum Wohnbau im Waldviertel: Pilotregion für ganz Niederösterreich

Zusätzliche Förderungen für Ortskerne werden Ende 2017 evaluiert.

„Es gibt gute Gründe für einen optimistischen Blick ins Waldviertel“, so LH-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner, „im Jahr 2015 ist die Gesamtbevölkerung im Waldviertel gewachsen – erstmals seit Jahrzehnten. Dabei spielt das Thema „Wohnen“ eine entscheidende Rolle. Denn eine der zentralen Frage des Lebens ist für jede und jeden von uns: Wo leben wir und wie leben wir.“

Im Rahmen einer Pressekonferenz in Gföhl hat die LH-Stellvertreterin daher konkrete Maßnahmen zur zusätzlichen Förderung des Wohnbaus im Waldviertel präsentiert.

1. Projekt „Wohnen im Waldviertel“

Das Erfolgsprojekt „Wohnen im Waldviertel“ wird intensiviert und geht in die dritte Phase. Dabei arbeiten bereits 57 Waldviertler Gemeinden zusammen, um regionale und lokale Projekte zu starten – mit dem Ziel, den Zuzug weiter zu stärken, ganz besonders für Hauptwohnsitzer. Das Projekt wird vom Land Niederösterreich mit 400.000 Euro unterstützt.

2. Pilotprojekte zur Ortskernbelebung

„Eine besondere Herausforderung in vielen Waldviertler Gemeinden ist die Belebung der Ortskerne. Auch dazu kann und wird der Wohnbau jetzt einen wichtigen Beitrag leisten“, so Mikl-Leitner. In zehn Waldviertler Gemeinden werden Pilotprojekte gestartet, bei denen in einem moderierten Prozess Konzepte zur Ortskernbelebung ausgearbeitet werden. Diese zehn Pilot-Studien sind dann ein Ideenpool mit ganz konkreten Maßnahmen für alle Waldviertler Gemeinden.

„Oft ist der Startschuss das größte Hindernis“, so Mikl-Leitner, „wir stellen daher für diese zehn Gemeinden jeweils 10.000 Euro für die professionelle Prozessbegleitung zur Verfügung.“ Interessierte Gemeinden können sich ab sofort bewerben, im Herbst werden im Wohnbauforschungsbeirat die zehn Pilot-Gemeinden ausgewählt.

3. Wohnbauförderung im Ortskern

Der Wohnbau ist also ein ganz wichtiger Faktor für die Ortskernbelebung insgesamt.Daher wird es für die Pilotregion Waldviertel ab September eine neue Förderschiene in der Wohnbauförderung geben, mit der speziell die Errichtung und die Sanierung von angekauften Einfamilienhäusern direkt im Ortskern unterstützt wird: Für den Neubau gibt es zur normalen Basisförderung ein zusätzliches Darlehen von 5.000 Euro. Für bestehende Gebäude wird das Darlehen der Ankaufsförderung ebenfalls um 5.000 Euro erhöht.

Sowohl die Pilotprojekte zu Ortskernbelebung also auch die erhöhte Wohnbauförderung im Ortskern werden Ende 2017 evaluiert – und bei einer positiven Bewertung auf ganz Niederösterreich ausgerollt.

 

Zurück

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Wohnungsförderung, Landhausplatz 1, Haus 7a, 3109 St. Pölten