Wohnbauförderung ENERGIEEINSPARUNG

Broschüre mit Detail-Infos
downloaden

Dämmung der obersten Geschoßdecke

Voraussetzungen

Heizkesseltausch

Voraussetzungen

 

Wer wohnt schon gerne in einem Haus, in dem es zieht oder das im Winter nie richtig warm wird? Und wer verschwendet freiwillig wertvolle Energie und damit bares Geld? Abhilfe schafft hier eine wirkungsvolle Dämmung der obersten Geschoßdecke und der Ersatz von Öl- und Gasheizungen durch effiziente Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energie.

Obendrein steigern beide Maßnahmen den Wohnkomfort und verringern die Heizkosten, den Primärenergiebedarf und den Treibhausgasausstoß. So sparen Sie gleich doppelt – der Umwelt zuliebe.

Das Land Niederösterreich unterstützt Sie dabei – mit einem Direkt-zuschuss der NÖ Wohnbauförderung. Das macht es noch leichter, Geld und Energie zu sparen.

 

Dämmung der obersten Geschoßdecke

Für die Dämmung der obersten Geschoßdecke kann bei einem Ein-oder Zweifamilienhaus bzw. einem Reihenhaus ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von 20 % gewährt werden, jedoch maximal 1.000,– Euro.

 

Voraussetzungen

  • Die bestehende Decke samt neuer Dämmung muss einen Mindestdämmwert von 0,17 W/m².K aufweisen.
  • Förderberechtigt sind natürliche Personen wie EigentümerInnen, Mit-eigentümerInnen, Bauberechtigte und MieterInnen.
  • Zum Zeitpunkt der Antragstellung dürfen die Rechnungen nicht älter als  6 Monate sein. 

 

Heizkesseltausch

Für den Ersatz einer Öl- oder Gasheizungsanlage durch eine Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energie kann bei einem Ein- oder Zweifamilienhaus bzw. einem Reihenhaus ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von 20 % gewährt werden, jedoch maximal 3.000,– Euro.


Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energie sind:

  • Heizungsanlagen, die mit fester Biomasse (ausschließlich Holzprodukte) betrieben werden und der UZ 37 (Umweltzeichenrichtlinie) entsprechen
  • elektrisch betriebene Wärmepumpen mit einem COP ≥ 3,5 und dem Qualitätsgütesiegel EHPA
  • ein Anschluss an die Fernwärme

 

Voraussetzungen

  • Förderberechtigt sind natürliche Personen wie EigentümerInnen, Mit-eigentümerInnen, Bauberechtigte und MieterInnen.
  • Zum Zeitpunkt der Antragstellung darf die Inbetriebnahme nicht länger als 6 Monate zurückliegen.

Die Förderung Energieeinsparung ist bis 31. Dezember 2017 garantiert.

 

Alle Fragen können hier vielleicht nicht beantwortet werden, daher hilft am besten der persönliche Kontakt: Unsere NÖ Wohnbau-Hotline 02742/22133 bietet kompetente und umfassende Beratung. 

 

Hier geht es direkt zu Ihrem Online-Antrag!

Online-Antrag: Dämmung der obersten Geschoßdecke 

Online-Antrag: Heizkesseltausch

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Wohnungsförderung, Landhausplatz 1, Haus 7a, 3109 St. Pölten